Presse

Hier finden Sie Medienberichte,  Pressebeiträge und Interviews von Angehörigen der Theologischen Fakultät.

______________________________________________________________________

Altes Testament

  • Interview der Zeitschrift reformiert mit Konrad Schmid:

    Die hebräische Bibel hält spannende Geschichten bereit und auch verwirrend viel Gewalt. Diese Vielfalt von Deutungen fasziniert den Theologen Konrad Schmid, da sich Gott dadurch jeder Erklärung entzieht.

     

    Mehr …

  • ältere Mitteilungen

Ethik-Zentrum

  • Mit ihrer Initiative «Schutz der Ehe» will die EDU gleichgeschlechtlichen Paaren die Ehe verbieten. Für den Theologen und Sozialethiker Christoph Ammann, Oberassisten am Institut für Sozialethik der UZH, gibt es dafür keine guten Argumente.

    Im Interview mit der NZZ vom 9. November 2016 legt er seine Sicht zur Initiative dar.

    Mehr …

  • ältere Mitteilungen

facultativ

Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie

  • Die Religion hat in der Literatur Hochkonjunktur. Seit jeher verhandeln beide die grossen Fragen der Menschheit. Die multireligiöse Gegenwart stimuliert zudem die Neugier auf die eigene Tradition.

    Mehr …

  • ältere Mitteilungen

Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte

  • Niklaus Peter über die Zwingli-Bücher von Peter Opitz und Franz Rueb.

    Mehr …

  • ältere Mitteilungen

Neues Testament

  • Die Sonntagszeitung befragte Prof. Jörg Frey zu den Forschungen um die Schriftrollen von Qumran.

    Mehr …

  • ältere Mitteilungen

Professur für Spiritual Care

  • Interview von thanatos.tv mit Simon Peng-Keller. Besprochen werden Ereignisse in Todesnähe – Nahtoderfahrungen, Sterbebettvisionen und wie sie interpretiert werden können.

    Mehr …

  • ältere Mitteilungen

Zentrum für Kirchenentwicklung

  • Thomas Schlag in der NZZ zum Interesse von Jugendlichen für religiöse Themen

    Mehr …

  • ältere Mitteilungen

UZH News – Theologie und Religionswissenschaft

  • Im «Zwetschgenkrieg» wurden die jüdischen Bewohner von Endingen und Lengnau im Jahre 1802 Opfer eines Pogroms. Der Historiker und Religionswissenschaftler Martin Bürgin untersucht in seiner Dissertation, wie es dazu kam. Unterstützt wird er vom Forschungskredit der UZH.

    Mehr …

  • ältere Mitteilungen