Dr. Friederike Kunath

Foto Friederike Kunath

Biographisches

Friederike Kunath studierte (neben Ausflügen in die Mittlere und Neuere Geschichte sowie die Musikwissenschaft) von 2001 bis 2007 Germanistik und evangelische Theologie in Leipzig. Während des Studiums arbeitete sie bei Prof. Dr. Carola L. Gottzmann (Germanistik) am Projekt „Lexikon der deutschsprachigen Literatur des Baltikums und St. Petersburgs. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart“  sowie bei Prof. Dr. Ulla Fix (Germanistik, Textlinguistik) und Prof. Dr. Jens Schröter (Theologie, Neues Testament). Nach dem Abschluss als Magistra Artium (2007) war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Neues Testament bei Prof. Dr. Jens Herzer (2007-2008 Universität Leipzig) und Prof. Dr. Jens Schröter (2008-2009 Universität Leipzig, 2009-2013 Humboldt-Universität zu Berlin). Von 2010 bis 2014 war sie ausserdem Redaktionsassistentin für die Zeitschrift „Early Christianity“ (Mohr Siebeck).

Seit 2014 ist sie wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jörg Frey. 2014 wurde sie an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Arbeit über „Die Präexistenz Jesu im Johannesevangelium. Untersuchung der expliziten Präexistenzaussagen innerhalb der Textstruktur des vierten Evangeliums“ zum Dr. theol. promoviert. Sie arbeitet derzeit an einer Habilitation zu „Plausibilitäten ethischer Rede im Horizont anthropologischer Konzepte“.

Ihre Arbeits- und Interessensgebiete sind: Auslegung des Johannesevangeliums, Präexistenzchristologie, Ethik und Embodiment bei Paulus, die Verbindung linguistischer Methoden mit der neutestamentlichen Exegese, Schreibförderung und –entwicklung in der Theologie, Bloggen über Alltägliches, Spirituelles, Theologisches (http://schreibstimme.ch).

Publikationen

Monographie

Die Präexistenz Jesu im Johannesevangelium. Struktur und Theologie eines johanneischen Motivs (BZNW 212), Berlin 2016.

Herausgeberschaft

Perspektiven zur Präexistenz im Frühjudentum und frühen Christentum (zus. mit Jörg Frey; WUNT I, Tübingen, in Vorbereitung).

Aufsätze

Präexistenz, Schöpfung und die „Stunde“ Jesu. Ein Beitrag zur Christologie des Johannesevangeliums, in: Jörg Frey und Friederike Kunath (Hg.), Perspektiven zur Präexistenz im Frühjudentum und frühen Christentum (WUNT I, Tübingen, in Vorbereitung).

„… niedergefahren zur Höllen“ - Gott und Teufel, Satan und der Inkarnierte. Response auf Prof. Dr. M. Frenschkowski und PD Dr. M.D. Wüthrich, in: Jörg Frey, Jens Herzer, Anne Käfer (Hg.), Die Rede von Christus als Glaubensaussage - zwischen Bibelwissenschaft und Dogmatik, Leipzig 2016 (in Vorbereitung).

Jesu's Preexistence and the Temporal Configuration of the Gospel of John, EC 8 (2017), 30-47.

Eine Frau unter Männern – Maria Magdalena und der Anfang des Christentums, VuF 61 (2016), 47-59.

[Friederike Gerlach,] Die transportable Insel - eine deutsch-siebenbürgische Geschichte, in: B. Bock, B. Dumont, N. Groß (Hg.), Sprachbiographien. Interviews und Analysen. Beiträge zur Studentenkonferenz „Sprachbiographien" am Institut für Germanistik der Universität Leipzig im Sommersemester 2005 (Germanistische Fachbeiträge), Leipzig 2006, 32-38.

[Friederike Gerlach,] Heilige Schrift – Heilige Sprache? Empirisches Textverständnis am Beispiel von Bibelübersetzungen, in: gerhardt. Die Zeitschrift mit Germanistik 5 (2005/06), 36.