Prof. Dr. Jörg Frey

Lehrstuhl für Neutestamentliche Wissenschaft mit Schwerpunkt Antikes Judentum und Hermeneutik

Anschrift

Theologisches Seminar UZH
Kirchgasse 9
CH-8001 Zürich

Biographische Angaben

Prof. Dr. Jörg Frey, geboren 1962, studierte an den Universitäten Tübingen und Erlangen sowie in Jerusalem Evangelische Theologie und absolvierte 1988 in Tübingen die 1. Kirchliche Dienstprüfung. In der Folge arbeitete er als Assistent von Prof. Dr. Martin Hengel und Prof. Dr. Hermann Lichtenberger am Institut für antikes Judentum und hellenistische Religionsgeschichte der Universität Tübingen. 1992/93 war Jörg Frey als Vikar der Evangelischen Landeskirche in Württemberg tätig und absolvierte die 2. theologische Dienstprüfung. Er wurde in Tübingen 1996 zum Dr. theol. promoviert und habilitierte sich 1998 dort für das Fach Neues Testament. Seit 1998 war er Professor für Neues Testament an der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena, seit 1999 Ordinarius für Neues Testament mit Schwerpunkt Antikes Judentum an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München. Einem Ruf nach Göttingen folgte er 2002 nicht. 2003 wurde er zum Pfarrer der Evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern ordiniert. Seit 1. April 2010 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Neutestamentliche Wissenschaft mit den Schwerpunkten Antikes Judentum und Hermeneutik an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich. Er ist zugleich Research Associate der University of Pretoria (Südafrika).

Neben einer weit reichenden Herausgebertätigkeit konzentriert sich die Forschung von Prof. Frey auf die Johanneische Literatur, das antike Judentum (Qumran, Apokalyptik), das Judenchristentum und die apokryphe Literatur sowie die Methodenlehre der Exegese und Theologie des Neuen Testaments.

Herausgeberschaft und Mitherausgeberschaft

Monographien- und Schriftenreihen

Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament, 1. und 2. Reihe (Mohr Siebeck)

Jahrbuch für Biblische Theologie (Neukirchener Verlag)

Biblisch-theologische Studien (Neukirchener Verlag)

Biblical Tools and Studies (Peeters, Leuven)

Theologische Studien (Theologischer Verlag Zürich)

Zeitschriften

Neotestamentica (Editorial Board)

Dead Sea Discoveries (Editorial Board)

Early Christianity (Mitherausgeber)

Revista Catalana de Teologia (Editorial Board)

 

 

Neuere Publikationen (Auswahl)

Monographien

Die johanneische Eschatologie I. Ihre Probleme im Spiegel der Forschung seit Reimarus, WUNT 96, Tübingen (Mohr Siebeck) 1997, XX + 551 S.

Die johanneische Eschatologie II. Das johanneische Zeitverständnis, WUNT 110, Tübingen (Mohr Siebeck) 1998, XIV + 369 S.

Die johanneische Eschatologie III. Die eschatologische Verkündigung in den johanneischen Texten, WUNT 117, Tübingen (Mohr Siebeck) 2000, XVII + 600 S.

Die Herrlichkeit des Gekreuzigten. Studien zu den Johanneischen Schriften I (hg. v. Juliane Schlegel), WUNT 307, Tübingen (Mohr Siebeck) 2013, IX + 886 S.

הבשורה על פי יוחנן׃ מן היהודים ולמען העולם The Gospel according to John: From the Jews and for the World (ed. Cana Werman, with the assistance of Martin Vahrenhorst), Deichmann Studies in Jewish and Christian Literature of the Hellenistic-Roman Era 3, Beersheva (Ben-Gurion University of the Negev Press), 2014, 369 S. (in Ivrit)

Aufsätze und Handbuchartikel

 

 

‘Ethical’ Traditions, Family Ethos and Love in the Johannine Literature, in: Jan Willem van Henten und Joseph Verheyden (eds.), Early Christian Ethics in Interaction with Jewish and Greco-Roman Contexts, STAR 17, Leiden – Boston (Brill) 2013, 167-203.

Von Paulus zu Johannes. Die Diversität ‚christlicher‘ Gemeindekreise und die ‚Trennungsprozesse‘ zwischen der Synagoge und den Gemeinden der Jesusnachfolger in Ephesus im ersten Jahrhundert, in: Clare K. Rothschild und Jens Schröter (Hg.), The Rise and Expansion of Christianity in the First Three Centuries of the Common Era, WUNT 301, Tübingen (Mohr Siebeck) 2013, 235-278.

Wege und Perspektiven des Johannesevangeliums. Überlegungen auf dem Weg zu einem Kommentar, in: Jörg Frey, Die Herrlichkeit des Gekreuzigten. Studien zu den Johanneischen Schriften I (hg. v. Juliane Schlegel), WUNT 307, Tübingen (Mohr Siebeck) 2013, 3-41.

‚Die Juden‘ im Johannesevangelium und die Frage nach der ‚Trennung der Wege‘ zwischen der johanneischen Gemeinde und der Synagoge, in: Jörg Frey, Die Herrlichkeit des Gekreuzigten. Studien zu den Johanneischen Schriften I (hg. v. Juliane Schlegel), WUNT 307, Tübingen (Mohr Siebeck) 2013, 339-377.

Die religiöse Prägung: Weisheit, Apokalyptik, Schriftauslegung, in: Friedrich W. Horn (Hg.), Paulus Handbuch, Tübingen (Mohr Siebeck) 2013, 59-66.

Die Kirche. Ekklesiologische Konzeptionen. Ämter, in: Friedrich W. Horn (Hg.), Paulus Handbuch, Tübingen (Mohr Siebeck) 2013, 408-412.

Hoffnung. Gericht und Gnade, in: Friedrich W. Horn (Hg.), Paulus Handbuch, Tübingen (Mohr Siebeck) 2013, 471-479.

Paul’s View of the Spirit in the Light of Qumran, in: Jean-Sébastien Rey (ed.), The Dead Sea Scrolls and Pauline Literature, StTDJ 102, Leiden – Boston (Brill) 2013, 239-262.

God’s Dwelling on Earth: ‘Shekhina-Theology’ in Revelation 21 and in the Gospel of John, in: Christopher Rowland and Catrin Williams (eds.), John's Gospel and Intimations of Apocalyptic, London etc. (Bloomsbury T&T Clark) 2013, 79-103.

“Apokryphisierung” im Petrusevangelium: Überlegungen zum Ort des Petrusevangeliums in der Entwicklung der Evangelienüberlieferung, in: J. Schröter (Hg.), The Apocryphal Gospels within the Context of Early Christian Theology, BETL 260, Leuven 2013, 157-195.

The Use of δόξα in Paul and John as Shaped by the Septuagint, in: Eberhard Bons, Ralph Brucker and Jan Joosten (eds.), The Reception of Septuagint Words in Jewish-Hellenistic and Christian Literature, WUNT II/367, Tübingen (Mohr Siebeck) 2014, 85-104.

Apocalyptic Dualism, in: J. J. Collins (ed.), Oxford Handbook of Apocalypticism, Oxford (OUP) 2014, 271-294.

Joh 1,14, die Fleischwerdung des Logos und die Einwohnung Gottes in Jesus Christus. Zur Bedeutung der „Schechina-Theologie“ für die johanneische Christologie, in: B. Janowski / E. E. Popkes (Hg., unter Mitarbeit on Stefanie Christine Hertel und Cordula Wiest), Das Geheimnis der Gegenwart Gottes. Zur Schechina-Vorstellung im Judentum und Christentum, WUNT 318, Tübingen (Mohr Siebeck) 2014, 231-256.

Johannine Christology and Eschatology, in: B. W. Longenecker / M. C. Parsons (Hg.), Beyond Bultmann. Reckoning a New Testament Theology, Waco (Baylor University Press) 2014, 101-132.

Die Gegenwart der Vergangenheit und Zukunft Christi. Zur ‚Verschmelzung‘ der Zeithorizonte im Johannesevangelium, in: Zeit, Jahrbuch für Biblische Theologie 28 (2013), Neukirchen-Vluyn (Neukirchener Verlag) 2014, 129-157.

Ferdinand Christian Baur und die Johannesauslegung, in: M. Bauspiess, Ch. Landmesser und D. Lincicum (Hg.), Ferdinand Christian Baur und die Geschichte des frühen Christentums, WUNT 333, Tübingen (Mohr Siebeck) 2014, 227-258.

 

Publikationsliste

Vollständige Publikationsliste (PDF, 519 KB)