EuKirchentag

Europäischer Kirchentag

„Wir sind überzeugt, dass das spirituelle Erbe des Christentums eine inspirierende Kraft zur Bereicherung Europas darstellt. Aufgrund unseres christlichen Glaubens setzen wir uns für ein humanes und soziales Europa ein, in dem die Menschenrechte und Grundwerte des Friedens, der Gerechtigkeit, der Freiheit, der Toleranz, der Partizipation und der Solidarität zur Geltung kommen (Charta Oecumenica 7, 2001).“

Christinnen und Christen aus ganz unterschiedlichen nationalen, kulturellen und konfessionellen Hintergründen haben sich 2015 in Bad Boll getroffen, um zu diskutieren, wie ein Europäisches Treffen von Christinnen und Christen aussehen könnte. 2016 wurde auf Einladung der reformierten Landeskirche des Kantons Zürich in Kappel der Verein „European Christian Convention“ (ECC) gegründet.

Das Zentrum für Kirchenentwicklung ist Gründungsmitglied – nicht nur, weil dessen Geschäftsführerin auch im Vorstand des Deutschen Evangelischen Kirchentags sitzt, der sich seit seiner Gründung für ein zivilgesellschaftliches Engagement von Christinnen und Christen einsetzt. Sie war dort von Anfang an Mitglied der Arbeitsgruppe, welche die Treffen von 2015 und 2016 vorbereitete.

Auch das ZKE setzt sich seit seiner Gründung mit dem Verhältnis von Kirche und Zivilgesellschaft auseinander. So ist es nur natürlich, dass das Zentrum auf Kappel auch zu den Gründungsmitgliedern des Vereins gehörte.

 

Sie finden hier weitere Informationen zum Stand der Planung (Link)

und hier den Link für die Anmeldung für den Newsletter (Link)