Franzisca Pilgram-Frühauf

 

Dr. phil.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Spiritual Care

Büro: KIR-E004

Tel.: +41 (0)44 634 62 81
E-Mail

 

Curriculum Vitae

  • Seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Neumünster: Fachbereich Spiritualität
  • Seit 2013 Lehrerin für Deutsch und Religionslehre an der Kantonsschule Frauenfeld
  • 2008-2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Historisch-kritischen Gesamtausgabe der Werke von Jeremias Gotthelf, Universität Bern
  • 2007 Promotion mit einer interdisziplinären Arbeit zur Thematik des Schweigens (Prof. Dr. Ulrich Stadler, Prof. Dr. Pierre Bühler)
  • 2003-2007 Assistentin am Lehrstuhl für Systematische Theologie, insbesondere Hermeneutik und Fundamentaltheologie (Prof. Dr. Pierre Bühler), Universität Zürich
  • 2004 Höheres Lehramt Mittelschulen in den Fächern Deutsch und Religion
  • 1997-2002 Germanistik- und Theologiestudium

Forschungsinteressen

  • Spiritualität im Alter
  • Spannungsfelder des Schweigens
  • Erzähltheorie
  • Hermeneutische Theologie
  • Verhältnis zwischen Theologie und Literaturwissenschaft

Laufende Projekte

Sterbenarrative: Bonus-of-Excellence-Projekt im Nationalen Forschungsprogramm NFP 67 „Hermeneutik des Vertrauens am Lebensende – Imaginatives Erleben und symbolische Kommunikation in Todesnähe“

Wichtigste Publikationen

„Sagen kann man es nicht.“ Spannungsfelder des Schweigens im autobiographischen, literarischen und theologischen Werk von William Wolfensberger (1889–1918). Zürich: Theologischer Verlag 2008. (Dissertation)

„Weil ich nicht Bitzius heiße“. William Wolfensberger – ein Schweizer Dichterpfarrer im Nachruhm Jeremias Gotthelfs. In: Wirkendes Wort 2/2012, S. 219–233.

„Religiöse Inhalte, die im Schweigen sich bergen“. Über eine hermeneutische Herausforderung. In: Gerber, Uwe/Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Sprache und Religion. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2009, S. 301–316.