Facultativ Religion und Politik neu erschienen

Fragen um das Verhältnis von Religion und Politik sind derzeit in medialen und öffentlichen Diskursen sehr präsent. Dies gilt sowohl für internationale wie für nationale Kontexte. In seiner Vieldimensionalität und Komplexität schwer fassbar, stellt das Spannungsfeld Religion und Politik Gesellschaft und Staat immer wieder vor neue Herausforderungen. Anfang 2017 schloss sich die GRC Peer Group for Religion and Politics, eine Gruppe von Nachwuchswissenschaftlerinenn der UZH, zusammen, um in diesem hochaktuellen und komplexen Themenfeld eine interdisziplinäre und fundierte wissenschaftliche Expertise zu generieren und Grundlagen für eine sachliche Diskussion zu erarbeiten. Das aktuelle Heft gewährt einem Einblick in die Arbeit der Peer Group. Ausserdem thematisiert es u.a. wie normative und säkulare Moral respektive wie rechtliche und religöse normative Ordnungen neben- oder miteinander existieren können - und warum sich ein Blick über die Grenzen Europas lohnt, wenn in der Schweiz über die Anerkennung religiöser Gruppen und ihrer Praktiken diskutiert wird.

Facultativ 2018/1 Religion und Politik (PDF, 938 KB)