Presse

Hier finden Sie Medienberichte,  Pressebeiträge und Interviews von Angehörigen der Theologischen Fakultät.

Presse

  • Wieso die Kirche der Zukunft in ihren Organisationsformen und in ihrem theologischen Denken vielfältig sein wird - und wieso sie diese Vielfalt mit Gelassenheit sehen kann.

    Ein Artikel von Christina Aus der Au im Magazin evangelische Aspekte

    Mehr …

  • Bericht im "Pallnetz" zur Tagung «Spiritual Care im Fokus globaler Gesundheitspolitik».

    Mehr …

  • Eindrücke von der Vernissage  „Die Stral / Nachrichten von Heinrich Bullinger“, Universität Zürich, 17.05.2018:   Youtube: Vernissage Teil 1 Vernissage Teil 2   Medienspiegel (Auswahl) Medienmitteilungen UZH UZH News UZH Foundation Landbote reformiert   Zur Publikation „Nüwe Zyttungen“: Verlagswebsite Scheidegger & Spiess    

    Mehr …

  • Beitrag in LA QUOTIDIANA zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an Martin Fontana für seine Übersetzung der Bibel ins Surselvische.

    Mehr …

  • Im Bericht der Limmattaler Zeitung über den Pfarrverein Zürich wird Friederike Kunath zitiert.

    Mehr …

  • „Ein göttliches Zeichen: Der Blitzeinschlag ins Grossmünster während der Zeit des Zürcher Reformators“ Bericht über die Bullinger-Ausstellung in der Limmattaler Zeitung.

    Mehr …

  • Im Bericht der NZZ am Sonntag zur Aufgabe der Volkswahl von Pfarrerinnen und Pfarrer im Kanton Luzern wird Prof. Dr. Ralph Kunz zitiert.

    Mehr …

  • Interview mit Professor Simon Peng-Keller zum Nationalen Forschungsprogramm "Lebensende" (NFP 67) auf ref.ch.
    Sterbende kommunizieren oft in Bildern und Metaphern. Simon Peng-Keller, Professor für Spiritual Care, hat sich mit der Symbolsprache von Schwerkranken auseinandergesetzt. Für ihn ist sie ein wichtiger Schlüssel zum Verständnis dieser Menschen.

    Mehr …

  • facultativ 2018/2: Fragen um das Verhältnis von Religion und Politik sind derzeit in medialen und öffentlichen Diskursen sehr präsent. Dies gilt sowohl für internationale wie für nationale Kontexte. In seiner Vieldimensionalität und Komplexität schwer fassbar, stellt das Spannungsfeld Religion und Politik Gesellschaft und Staat immer wieder vor neue Herausforderungen. Anfang 2017 schloss sich die GRC Peer Group for Religion and Politics, eine Gruppe von Nachwuchswissenschaftlerinnen der UZH, zusammen, um in diesem hochaktuellen und komplexen Themenfeld eine interdisziplinäre und fundierte wissenschaftliche Expertise zu generieren und Grundlagen für eine sachliche Diskussion zu erarbeiten. Das aktuelle Heft gewährt einen Einblick in die Arbeit der Peer Group. Ausserdem thematisiert es u.a. wie normative und säkulare Moral respektive wie rechtliche und religöse normative Ordnungen neben- oder miteinander existieren können - und warum sich ein Blick über die Grenzen Europas lohnt, wenn in der Schweiz über die Anerkennung religiöser Gruppen und ihrer Praktiken diskutiert wird.

     

     

    Mehr …