Dr. Jan Manfred Rüggemeier

Foto Jan Manfred Rüggemeier

Wissenschaftlicher Assistent

E-Mail
 

Biographisches

Dr. Jan Rüggemeier, geboren 1981 in Krefeld-Uerdingen, ist verheiratet mit Dr. Anne Rüggemeier. Die beiden haben zusammen drei Kinder. Jan Rüggemeier studierte von 2001 bis 2007 Evangelische Theologie in Heidelberg, Oxford und Tübingen, wo er auch seine erste Theologische Dienstprüfung ablegte. In der Folge war er Vikar in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und absolvierte seine zweite Theologische Dienstprüfung. Zwischen 2011 und 2016 war er Assistent von Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein am Lehrstuhl für Neues Testament II (mit dem Schwerpunkt Evangelienforschung) an der Universität Tübingen und übernahm zwischenzeitlich weitere pfarrdienstliche Aufgaben. Er wurde 2017 in Tübingen zum Dr. theol. promoviert und trat im Januar desselben Jahres eine Stelle als Projektmitarbeit bei Prof. Dr. Benjamin Schliesser in Bern an. Seit 2018 ist er Assistent von Prof. Dr. Jörg Frey, seit 2019 Assistent von Prof. Dr. Stefan Krauter. Seine Forschung konzentriert sich auf die Synoptiker (insbesondere das Markusevangelium), neutestamentliche Methodenfragen und narratologische Ansätze in der Exegese. Aktuell arbeitet er an einer Habilitation zum Thema „Urban Christianity in Rome in the First Two Centuries“ (Arbeitstitel) und versucht hierbei, Ansätze aus der Sozialen Netzwerkanalyse auf die historische Frage nach der Ausbreitung des stadtrömischen Christentums anzuwenden.

 

Publikationen

Monographien

  • Poetik der markinischen Christologie. Eine kognitiv-narratologische Exegese, WUNT II 458, Tübingen: Mohr Siebeck 2017.
  • Sönke Finnern/Jan Rüggemeier, Methoden der neutestamentlichen Exegese, UTB 4212, Tübingen: A. Francke Verlag 2016.

Herausgeberschaften

  • mit Jörg Frey – Thomas J. Kraus – Benjamin Schliesser, Alexandria – Hub of the Hellenistic World, WUNT I, Tübingen: Mohr Siebeck (in Vorbereitung; erscheint 2019).

Aufsätze und kleinere Beiträge

  • Methodological Considerations (Arbeitstitel), in: Jörg Frey – Thomas J. Kraus – Jan Rüggemeier – Benjamin Schliesser, Alexandria – Hub of the Hellenistic World, WUNT I, Tübingen: Mohr Siebeck (in Vorbereitung; erscheint 2019).
  • Mark’s Jesus reviewed. Towards A Cognitive-Narratological Reading of Character Perspectives and Markan Christology, in: Method and Meaning: Reading the Gospel of Mark in the Twenty-First Century, hg. v. Geert van Oyen, BEThL 303, Leuven: Peeters (angenommen, erscheint 2019).
  • The Isaian Servant theme in Romans, in: The Isaian Servant theme, hg. v. Michael Lyons/Jacob Stromberg, WUNT I, Tübingen: Mohr Siebeck (angenommen, erscheint 2019).
  • Ein See – Zwei Ufer. Raum und erzählte Welt im Markusevangelium, in: Christoph Bartsch/Frauke Bode (Hgg.), Welten Erzählen – Narrative Evokation des (Un)möglichen, Narratologia, Berlin/New York: de Gruyter (angenommen, erscheint Ende 2018).
  • Die innere Landkarte des Paulus. Zur Raumkonzeption und deren Begrenzung in den paulinischen Schriften, in: BiKi 2 (2018), 94–101.
  • Die Wiederentdeckung des Raumes. Der „Spatial Turn“ als Impuls für die Exegese, in: BiKi 2 (2018), 69–70.
  • Erzählte Räume und Welten erkunden, in: BiKi 2 (2018), 103–104.
  • Bekehren, in: Matías Martínez (Hg.), Erzählen. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart: J. B. Metzler, 2017, 231–234.
  • Strategisches Erzählen und Strategiewechsel im Umfeld neutestamentlicher Erzähltexte. Das lukanische Gleichnis ‚Vom barmherzigen Samariter‘ als Anschauungsbeispiel, in: DIEGESIS – Inter¬dis¬zi¬pli¬näres E-Journal für Erzählforschung/Interdisciplinary E-Journal for Narrative Research 5.2, Wuppertal 2016, 63–83.