facultativ Logo

Das Magazin der Theologischen Fakultät

Das Fakultätsmagazin «facultativ» erscheint einmal jährlich. Hier können Sie sowohl das aktuelle Heft also auch viele ältere Ausgaben downloaden.

 

  • Digitale Religion

    Religion und Digitalisierung haben viel mehr miteinander zu tun, als Sie vielleicht denken würden.
    Immer mehr Menschen nutzen für ihre spirituellen Praktiken das Internet oder bauen ihre religiösen Netzwerke in sozialen Medien aus – unverbindlich – flexibel und indivi- dualisiert. Es scheinen sich hier unbegrenzte Möglichkeiten aufzutun und gerade in Zeiten der Pandemie erweist sich das Internet für viele Gläubige als Segen. Die Digitalisierung von Religion bringt aber auch neue, erwartbare ebenso wie ungeahnte Gefahren mit sich.
    In diesem Heft werden verschiedene spannende Forschungsprojekte der ThF, die sich mit Digitalisierung und Religion befassen, vorgestellt.

    Mehr …

  • Raum

    Das Alltagsverständnis von Raum ist zunächst ein leicht zugängliches. Schaut man genauer hin, fällt schnell auch, dass Raum sehr vielfälltig gedacht werden kann und auch gedacht wird.
    Mit dem Auftreten der Corona-Pandemie erhielt der Raum eine unerwartete Aktualität. Der öffentliche Raum wurde abgesperrt und unsere persönliche Bewegungsfreiheit zwischenzeitlich auf ein Minimum reduziert.
    In diesem Heft wir Raum in ganz unterschiedlicher Weise in Zusammenhang mit Religion gebracht.

    Mehr …

  • Essen

  • Pfarrberuf

    Facultativ 2018/2

    Bekanntlich hat die Kirche in den letzten Jahrzehnten an Bedeutung eingebüsst - und mit ihr auch der Pfarrberuf. Dabei mangelt es weniger an aussichts- und abwechslungsreichen Pfarrstellen, als vielmehr am Nachwuchs. Aktuellen Berechnungen zufolge wird in den 2030-er Jahren ein Grossteil der heute aktiven Pfarrpersonen pensioniert sein ihre Nachfolge ist ungewiss. Um dem entgegenzuwirken, werde zahlreiche, kreative Nachwuchsförderungsprogramme und einfallsreiche Marketingstrategien ins Leben gerufen. In den Konkordatskirchen und an den theologischen Fakultäten hat derweil die Diskussion begonnen, wie eine gegenwarts- und zukunftsfähige Kirche aussehen soll, welche Merkmale, Kompetenzen und Freiräume ihre neuen Pfarrpersonen brauchen und welche (Aus-)Bildung die richtige ist, um für diese anspruchsvolle Aufgabe vorzubereiten. Aber auch aktuell praktizierende Pfarrerinnen und Pfarrer reflektieren den Status quo und versuchen durch ihre tägliche Arbeit Veränderungen zu bewirken.

     

    download (PDF, 1196 KB)

     

    Mehr …

  • Politik und Religion

    facultativ 2018/2: Fragen um das Verhältnis von Religion und Politik sind derzeit in medialen und öffentlichen Diskursen sehr präsent. Dies gilt sowohl für internationale wie für nationale Kontexte. In seiner Vieldimensionalität und Komplexität schwer fassbar, stellt das Spannungsfeld Religion und Politik Gesellschaft und Staat immer wieder vor neue Herausforderungen. Anfang 2017 schloss sich die GRC Peer Group for Religion and Politics, eine Gruppe von Nachwuchswissenschaftlerinnen der UZH, zusammen, um in diesem hochaktuellen und komplexen Themenfeld eine interdisziplinäre und fundierte wissenschaftliche Expertise zu generieren und Grundlagen für eine sachliche Diskussion zu erarbeiten. Das aktuelle Heft gewährt einen Einblick in die Arbeit der Peer Group. Ausserdem thematisiert es u.a. wie normative und säkulare Moral respektive wie rechtliche und religöse normative Ordnungen neben- oder miteinander existieren können - und warum sich ein Blick über die Grenzen Europas lohnt, wenn in der Schweiz über die Anerkennung religiöser Gruppen und ihrer Praktiken diskutiert wird.

     

     

    Mehr …

  • Tierisch

  • Reformation

  • Lebensende

  • Religion und gesellschaftliche Integration

  • Iranische Impressionen

  • Flüchtlinge

  • Frauen & Kirche

  • Konsequent religiös

  • Ethik

  • Himmelfahrt

  • Apokalypse