Wie ein antisemitischer «Judentumsforscher» bis heute wirkt

Konrad Schmid im Gespräch mit Judith Wipfler über Gerhard Kittel und sein Wörterbuch zum Neuen Testament.

Radio SRF "Kontext"

Gerhard Kittels Wörterbuch zum Neuen Testament steht noch heute in allen theologischen Bibliotheken. Dabei war Kittel aktiver Nazi und Antisemit. Er lieferte historische und theologische Argumente für die Diffamierung des Judentums.

Auch hielt er Judentum und Christentum für absolut unversöhnlich und gegensätzlich.

Diese Haltung wirkt bis heute weiter in der christlichen Theologie. Das bestätigt der Schweizer Bibelwissenschaftler Konrad Schmid von der Universität Zürich.