Silvia Köster

Porträt Silvia Köster

lic. phil. & M.Sc. Psychologie
Assistentin an der Professur für Spiritual Care

Büro: KIR-E002

Tel.: +41 (0)44 634 62 85

silvia.koester[at]uzh.ch

 

Kurzbiografie

2019–heute:

Universität Zürich, Supervisorin im CAS „Spiritual Care“

2017–heute:

Tätigkeit als selbständige Psychologin & Psychotherapeutin, Supervisorin und Co-Leiterin von IRRT-Ausbildungskursen (Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy) für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

2017:

Zertifikat „Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin“

2015–heute:

Universität Zürich, Anstellung an der Professur für Spiritual Care, Mitgestaltung des Moduls „Spiritual Care“ für Medizin- und Theologiestudierende

2013–heute:

Anstellung als Psychologin für delegierte Psychotherapie im Zentrum für Psychiatrie, Psychotherapie & Beratung in Bremgarten AG

2013–2017:

Systemische Psychotherapieweiterbildung am Ausbildungsinstitut Meilen in Zürich

2013–2015:

Universität Zürich, Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie. Mitarbeit am Forschungsprojekt „Hermeneutik des Vertrauens am Lebensende – Imaginatives Erleben und symbolische Kommunikation in Todesnähe“ der Theologischen Fakultät, Prof. Dr. Simon Peng-Keller

2013–2015:

Universität Zürich, Bachelor- und Masterstudium Hermeneutik

2011–2013:

Universität Zürich, Masterstudium Psychologie, Schwerpunkt klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie

2008–2011:

Universität Zürich, Bachelorstudium Psychologie

1998–2013:

Lehrtätigkeit als Gymnasiallehrerin an Kantonsschulen im Kanton Aargau in den Fächern Deutsch, Französisch und Psychologie/Pädagogik

1980–1998:

Verschiedene Tätigkeiten als Sprachlehrerin, Übersetzerin/Dolmetscherin, Assistentin

1989–1997:

Studium der Germanistik und der Französischen Literatur- und Sprachwissenschaft; Kurse und Praktika für das Höhere Lehramt

1987–1989:

Kantonale Maturitätsschule für Erwachsene Zürich, Matura Typus B

1986:

3 Monate Sprachschule in Malaga (Spanien)

1985–1986:

1 Jahr Lehrtätigkeit als Deutschdozentin an der Technischen Universität in Taiyuan, Volksrepublik China

1982–1985:

Dolmetscherschule Zürich; Übersetzerdiplom in Deutsch, Französisch und Englisch; Freifachkurse Spanisch; einjähriger Lehrgang in Sprachdidaktik Deutsch als Fremdsprache; 1 Semester Studium an der Sorbonne, Paris

1981–1982:

6 Monate Sprachaufenthalt in Los Angeles; TOEFL

1980–1981:

1 Jahr Sprachschule in Paris, Alliance Française; höchster Abschluss „Brevet d’aptitude à l’enseignement du français hors de France“

1977–1980:

Kaufmännische Lehre; Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Geboren 1961 in Zürich.